Herren 50 und Herren 70 sichern sich vorzeitig den Landesmeistertitel

Bereits einen Spieltag vor Schluss sicherten sich die Dessauer Dinos den Titel. Beim Auswärtsspiel gegen den USV Halle brachten Dieter Zimmermann und Horst Mäbert das Herren 70 Team schnell in Führung. Im Spitzeneinzel legte Achim Allmich gegen Ingo Hansmann nach. Andreas Dittert hatte gegen Michael Barta die Vorentscheidung auf dem Schläger, doch in einem wahren Krimi unterlag er denkbar knapp im Champions Tie-Break mit 9:11. In den anschließenden Doppeln spielten die Oldies ihre ganze Erfahrung aus und gewannen am Ende sicher mit 5:1.

Das Wochenende vergoldeten dann die Herren 50. Hier war die Konstellation ähnlich. Ein Sieg gegen die SG Einheit Stendal und die Muldestädter können vorzeitig den Landesmeistertitel feiern. Und angeführt von Karsten Rieser ließen die Rot-Weißen Taten sprechen. Andreas Stittrich besorgte im Eiltempo die Führung. Uwe Scheuer rang Guido Krümmel in drei Sätzen nieder. Uwe Quilitzsch gelang es leider nicht gegen Olaf Henning den dritten Punkt zu sichern. Im Spitzeneinzel verlor Karsten Riesner den ersten Satz gegen Detlef Hundt, doch dann schaltete er einen Gang nach oben und gewann am Ende sicher. Die Doppel waren an Dramatik nicht zu überbieten. Stittrich / Scheuer lagen schnell gegen Voges / Achilles hinten, doch die Dessauer konterten. Im dritten Satz ging dennoch am Ende nichts mehr und für Stendal war das Unentschieden greifbar. Im anderen Doppel holten Riesner / Quilitzsch den ersten Satz im Tie-Break. Aufgrund des anderen Ergebnisses stieg jetzt der Druck auf die beiden, doch auch im zweiten Satz behielten sie im Tie-Break die Nerven und holten den Sieg und damit auch den umjubelten Landesmeistertitel.

Für die Herren 60 läuft es hingegen nicht nach Plan. Beim Abstiegskracher gegen den Hettstedter TC hätten die Dessauer dringend einen Sieg gebraucht. Am Ende reichte es jedoch nur zu einem Unentschieden. Günther Palm und Bernd Griese brachten die Rot-Weißen in Führung, doch Klaus Lochmann und Achim Allmich konnten nicht nachlegen. In den Doppeln reichte es nur für Palm / Griese zum Sieg. Im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Zeitz müssen die Muldestädter nun dringend punkten.
Auch für die Dessauer Herren 40 war es in der Ostliga ein gebrauchtes Wochenende. Gegen den Grunewald TC lief es nicht nach Plan. Uwe Huhn, Michael Fritzsching und Dirk Mäbert verloren denkbar knapp im Champions Tie-Break. Da auch die anderen Einzel an die Berliner gingen, war die Partie bereits vor den Doppeln entschieden. Huhn / Mäbert gelang im Doppel noch der Ehrenpunkt.

Die Dessauer Herren hätten sich ihr Auswärtsspiel gegen den TC Halle auch anders vorgestellt. Nur Alexander Dittert gelang ein Sieg gegen Lars Brockmann. Dennoch haben die Herren den Klassenerhalt sicher.

Erfolgreicher verlief es für die Dessauer Damen. Im Heimspiel gegen den TC Wolfen brachte Josefin Hildebrandt ihr Team gegen Laura Staffen in Führung. Anne Bonin und Nicole Sanetra konnten leider nicht nachlegen, aber Heike Bonin kämpfte in drei Sätzen Lia Teresa Streiber nieder. In den Doppeln zeigten die Dessauerinnen ungewohnte Qualitäten. Beide Doppel gingen verdient zum umjubelten Sieg an die Rot-Weißen.

Für die Damen 40 verlief das Auswärtsspiel gegen den TC Rotehorn Magdeburg weniger erfolgreich. In den Einzeln gelang es nur Heike Bonin zu punkten. Am Ende reichte es nur noch zu einem weiteren Punkt durch das Doppel Mieritz / Behm.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.